Der lange Weg ...

… von der Platte in eine eigene Wohnung An einem nasskalten Tag im März 2006 kam Roland J. mit seinem kleinen, vierbeinigen Freund das erste Mal ins Panama. Die Kleidung zerschlissen, die Augen übermüdet und der Rucksack vom Leben auf der Straße fast zerfetzt. Nach anfänglicher Schüchternheit taute Roland J. bei Gesprächen im Rahmen der Straßensozialarbeit und dem dazugehörigen Berberfrühstück nach und nach auf.

SHK

26.04.2011

neue_wohnung.jpg

Er erzählte von seiner Arbeitsstelle in Mecklenburg-Vorpommern, seiner Familie und vom Abstieg in die Wohnungslosigkeit. Diese sowie die dadurch entstandenen Probleme mit dem Alkohol hielten ihn lange davon ab, Hilfe anzunehmen oder die Kontakte zu alten Freunden in der Heimat wieder aufzunehmen.

In Kassel fand Roland J. wieder Menschen, zu denen er Vertrauen hatte, und machte mit einem Freund zusammen in einer Garage ,Platte’. Sie richteten sich mit Möbeln und einem Radio den Umständen entsprechend gut ein. Die Wohnungsbeschaffung scheiterte lange an der Tatsache, dass viele Vermieter die Haustierhaltung untersagen und Roland J. sich keinesfalls von seinem Hund trennen wollte.

Im Juni 2006 bekam Roland J. ein kleines Zimmer in Kassel-Bettenhausen. Von da an ging der Weg weiter in eine positive Richtung. Er arbeitete an seinen Alkoholproblemen und fand Kontakt zu Menschen aus dem Stadtteil und konnte dann dort in Bettenhausen, nach einem Jahr, eine kleine Wohnung anmieten. Der Kontakt zu den Sozialarbeitern in der Tagesaufenthaltsstätte Panama war nicht mehr notwendig, aber dafür fand Roland J. in seiner neuen Nachbarschaft Freunde und Bekannte, die ihn akzeptierten und ihm zugewandt waren.

Bei seinem letzten Besuch im Panama vor fünf Monaten kannte ich Roland J. kaum wieder. Er hatte einige Kilo an Gewicht zugelegt, sah gesund aus und berichtete voller Stolz, dass er seine Alkoholprobleme in den Griff bekommen hatte. Ich hatte ihn viel älter in Erinnerung. Besonders stolz war er auf seine neuen Zähne und sein dadurch entstandenes, strahlendes Lächeln.

Werner Reitz

Newsletter

Veranstaltungen, Nachrichten, Brennpunkte: Mit dem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden.

Förderer und Unterstützer:
Europäischer Sozialfonds Hessisches Ministerium der Justiz Kassel documenta Stadt Land Hessen Landeswohlfahrtsverband Hessen
Mitgliedschaften:
Der Paritätische – unser Spitzenverband Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. Landeszusammenschluss für Straffälligenhilfe in Hessen
Kasseler Sparkasse | IBAN DE55 520503530001185649 | BIC HELADEF1KAS
Sparda Bank Hessen eG | IBAN DE22 500905000001770361 | BIC GENODEF1S12