Jubiläumsfeier 125 Jahre Soziale Hilfe

Bei strahlendem Sonnenschein feierte die Soziale Hilfe mit ihren Gästen am 22.09.2010 ihr 125jähriges Jubiläum in der documenta-Halle.

SHK

21.10.2010

125 Jahre Soziale Hilfe e.V.

Auch im Logo des Vereins scheint die Sonne - allerdings durch Gitterstäbe – und steht damit für den Leitgedanken, Menschen in besonders schwierigen Lebenslagen Hoffnung zu geben.
Etwa 200 Gäste, unter ihnen Margarete Riemenschneider, die mit ihrer Stiftung seit vielen Jahren bedürftige Menschen unterstützt, der Leiter der Justizvollzugsanstalt Kassel 1 Herr Meister, Kooperationspartner,  Förderer, ehrenamtliche Mitarbeiter und Freunde des Vereins waren der Einladung gefolgt.
Mit swingendem Jazz sorgte das Saxophonquartett Sistergold  für den musikalischen Empfang und lockerte zwischen den Redebeiträgen die Atmosphäre des Festakts auf.
Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden, Dr. Michael Müller- Goebel, charakterisierte der Oberbürgermeister der Stadt Kassel Bertram Hilgen in seinem Grußwort die Aufgabe damals wie heute : „ Die Selbstverpflichtung, den Schwächsten der Gesellschaft, die gesellschaftlich am Rande oder gar draußen stehen, zu Beistand mit Rat und Hilfe zu Teilhabe und Selbstachtung zu verhelfen.“ 

Zum feierlichen Anlass führte Walter Scharenberg, langjähriger Öffentlichkeitsarbeiter durch den Nachmittag.  Dr. Helmut Roos ( Ministerialdirigent des Hessischen Ministeriums für Justiz, für Integration und Europa), Dr. Wolfgang Werner ( Vorstand Der Paritätische Hessen) und Ulrike Jorzik ( Regionalmanagerin  beim Landeswohlfahrtsverband Hessen), lobten in ihren Grußworten die engagierte Arbeit mit seinen derzeit 28 hauptamtlichen und etwa eben so vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Ulrike Moritz, Soziale Hilfe-Geschäftsführerin beschrieb in ihrer Darstellung  Geschichte, Entwicklung und Aufgabenbereiche des 1885 unter dem Namen  Verein zur Fürsorge für entlassene Strafgefangene im Regierungsbezirk Cassel  gegründeten Vereins bis zur heutigen  Soziale Hilfe e.V.
Das Jubiläum fällt zusammen mit dem von der Europäischen Union deklarierten Jahr gegen Armut und soziale Ausgrenzung. Mit dieser Thematik beschäftigte  sich auch die  15jährige Kasseler Schülerin Sophia Liberis, Gewinnerin des vom Verein initiierten Schreibwettbewerbes, und beeindruckte mit ihrem einfühlsamen Gedicht über Armut und Obdachlosigkeit die Zuhörer.

In seinem sich anschließenden Fachvortrag schilderte Professor Wolfgang Ayaß von der Universität Kassel die Situation und gesellschaftliche Stellung Wohnungsloser im Nationalsozialismus. Während dieser Zeit war die Arbeit des Vereins so stark reglementiert und eingeschränkt, dass sie weitgehend ruhte. Die Wohnungslosen wurden kontrolliert, verfolgt und viele von Ihnen in Konzentrationslagern interniert.  Eine Ausstellung zum Thema konnte im hinteren Bereich der documenta–Halle besichtigt werden.
Die in der Kunstwerkstatt entstandenen Exponate, sowie die Vor-Präsentation des Buches: „ Meine Geschichte ist es wert erzählt zu werden“ mit Texten und Bildern von Klienten des Vereins Soziale Hilfe schlugen den Bogen zur Kunst. Auch das entlang der Hallenwand exponierte Band mit allen Exemplaren der Zeitung  Soziale Hilfe aktuell fand rege Beachtung.
Aus Anlass des Jubiläums wurde eine Chronik präsentiert – 125 Jahre Soziale Hilfe – 1885 -2010, ein Rückblick.

Gestärkt durch einen leckeren Fingerfood-Imbiss verließen viele der Gäste die Veranstaltung mit den Worten: „Auf die nächsten 125 Jahre!“

Weiterführende Artikel:

Chronik 1908

Es gilt das gesprochene Wort - Grußwort von Oberbürgermeister Bertram Hilgen

Fasse Mut

Auszüge aus den Grußworten

Newsletter

Veranstaltungen, Nachrichten, Brennpunkte: Mit dem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden.

Förderer und Unterstützer:
Europäischer Sozialfonds Hessisches Ministerium der Justiz Kassel documenta Stadt Land Hessen Landeswohlfahrtsverband Hessen
Mitgliedschaften:
Der Paritätische – unser Spitzenverband Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. Landeszusammenschluss für Straffälligenhilfe in Hessen
Kasseler Sparkasse | IBAN DE55 520503530001185649 | BIC HELADEF1KAS
Sparda Bank Hessen eG | IBAN DE22 500905000001770361 | BIC GENODEF1S12